Ischgl Overmountain

Ischgl Overmountain Challenge 2013

Das hochalpine Bergdorf Ischgl ist schon lange nicht mehr nur während der Wintersaison ein absoluter vibrierender Hotspot in den Alpen, sondern schlägt auch im Sommer Kapital aus den natürlichen Begebenheiten.

Frei nach dem Motto „Relax. If you can…”, werden nach Ende der Wintersaison die Skier eingemottet und durch Bikes ersetzt. So gilt Ischgl bereits seit Langem als wahres Paradies für Mountainbiker:

Ischgl Overmountain Challange 2014: Europas Enduro-Elite in der Silvretta Bike Arena - © TVB Paznaun – Ischgl

Ischgl Overmountain Challange 2014: Europas Enduro-Elite in der Silvretta Bike Arena – © TVB Paznaun – Ischgl

Die einzigartige Kombination aus den Bergen, der atemberaubenden Landschaft und den anspruchsvollen Trails – sowohl auf der österreichischen, als auch der schweizerischen Seite – sorgen für top Bedingungen für Radsportler.

Insbesondere ambitionierte Enduro-Fahrer kommen bei den langgezogenen Trails voll auf ihre Kosten, sodass es nicht verwunderlich ist, dass mit der Ischgl Overmountain Challenge ein echter Top-Event in der Silvretta Bike Arena ausgetragen wird.

Die erste Auflage der neuen Enduro-Veranstaltung lockte die Weltelite der Biker nach Ischgl, mit dem Anspruch den schnellsten Fahrer des Kontinents zu ermitteln. Dieser Artikel fasst für Sie dieses hochkarätige Event noch mal zusammen.

Souveräner Sieg der Favoriten

Die Veranstalter hielten ihr Versprechen und lockten absolute Stars der Szene nach Ischgl, die auf den sehr anspruchsvollen Trail-Sonderprüfungen eine gute Figur machten.

Insgesamt bestand der Trail aus vier Stages mit 670 Höhenmeter Anstieg und 1300 Höhenmeter Abfahrt, der als äußerst anspruchsvoll gilt und selektiv den Fahrern und dem Material alles abverlangte – trotz einer Verkürzung der Strecke vorab, da die Enduro-Fahrer auch mit einem frühen Wintereinbruch und vielen Schneefällen zu kämpfen hatten.

1. Ischgl Overmountain Challange 2013: Favoriten in Ischgl klar voran - © TVB Paznaun – Ischgl

1. Ischgl Overmountain Challange 2013: Favoriten in Ischgl klar voran – © TVB Paznaun – Ischgl

Letztlich holte sich der Favorit Jérôme Clementz, vom Cannondale Overmountain Team, in der Pro Herren Klasse und einer Zeit von 20:44,56 Minuten den Sieg. Der Enduro-Profi konnte sich am besten an die Begebenheiten anpassen und seine Kraft während der Tretpassagen auf den Verbindungsetappen perfekt einteilen, um bei den Abfahrten möglichst wenig abbremsen zu müssen.

Eine wirklich bemerkenswerte Leistung unter diesen widrigen Bedingungen.

Bei den Damen überzeugte die beste deutsche Enduristin Ines Thoma und ließ die Konkurrenz hinter sich. Ihre Bestzeit von 25:38,59 Minuten kann sich auf jeden Fall sehen lassen.

In der Masters Wertung setzte sich der Niederländer Wilfred Van de Haterd mit einer Zeit von 25:26,41 Minuten durch und konnte seine langjährigen Erfahrungen gezielt umsetzen. Er profitierte natürlich auch von der Disqualifikation des bislang Führenden, was seine Leistung aber nicht schmälern sollte. Die Einzelergebnisse im Detail:

Ergebnis Herren:

1. Jérôme Clementz (Cannondale Overmountain) | FRA | 20:44,56min
2. Gustav Wildhaber (Cube Action Team) | SUI | 21:07,25min
3. Nicolas Lau (Cube Action Team) | FRA | 21:12,74min

Ergebnis Damen:

1. Ines Thoma (Canyon Factory Enduro Team) | GER | 25:38,59min
2. Pauline Dieffenthaler (Cannondale Overmountain) | FRA | 28:01,16min
3. Anita Gehrig (Specialized Twins Racing) | SUI | 28:22,12min
4. Birgit Braumann (Trek-Mountainbiker.at) | AUT | 29:05,08min

Ergebnis Masters:

1. Wilfred Van de Haterd (Team Nicolai) | NED | 25:26,41
2. Peter Nilges (BIKE) | GER | 25:29,58
3. Christian Hofer | AUT | 27:33,86
2 Ausblick auf die Zukunft

Der Testlauf für die ersten offiziellen Enduro-Europameisterschaften, die genau ein Jahr später in Ischgl stattfinden sollen, kann als gelungen betrachtet werden. Die Veranstalter überzeugten mit einer guten Performance und unterstrichen so die Signifikanz des Standorts Ischgl für den Enduro-Sport.

Die erste Auflage der Overmountain Challenge hat definitiv Spaß und Lust auf mehr gemacht und wird daher noch lange in positiver Erinnerung bleiben.